Seminare Haus Zeitlos

Kontemplation vor Ostern

mit Feier der Osternacht

Die Kontemplation ist ein spiritueller Übungsweg. Sie war früher innerhalb des Christentums eine bekannte, wenn auch verborgene Weise, sich dem Göttlichen auf einem Erfahrungsweg zu nähern, geriet dann allerdings wieder in Vergessenheit. In den letzten Jahren wurde die Kontemplation insbesondere von Willigis Jäger wieder entdeckt, neu belebt und den Bedürfnissen von Menschen der Gegenwart angepasst.
Sie ist ein Einüben in den Augenblick, in die Gegenwärtigkeit des Lebens. Es geht um eine Seinserfahrung, die das Rationale, Personale und Konfessionelle übersteigt.

Sitzen in der Stille (ca. 10 mal 20min pro Tag, dazwischen meditatives Gehen und lockernde Körperübungen), thematische Impulse zur Passionsgeschichte Jesu, Einzelgespräche, Kontemplation im Freien, Gebetsgebärden, den Tag tönend beschliessen. Am Karfreitag Nachtwache halten, sich einschwingen in einen Rhythmus von Freude und Leid, von Tod und Auferstehung und dann den Ostermorgen an einem frühen Feuer begrüssen, tanzend das Leben feiern und ausgiebig frühstücken.

Der Kurs findet bis Samstagabend im Schweigen statt.

Einführung in die Kontemplation für Ungeübte. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter "Kontemplation - Weg der christlichen Mystik".


Datum: Mi. 05.04.2023, 18.00 Uhr – So. 09.04.2023, 10.00 Uhr

Leitung: Klauß Stüwe und Ulla Strunz

Seminargebühr: 160,00 € wird von Kursleitern bar eingesammelt
Unterkunft und Verpflegung: 388,00 € im Einzelzimmer
  328,00 € im Doppelzimmer

Eine Ermäßigung der Kursgebühr ist auf Anfrage möglich.
Zuzüglich 7,20 € Kurbeitrag der Gemeinde Oy-Mittelberg (bitte bei Anreise bar bezahlen).

Bitte verwenden Sie zur Anmeldung unser Anmeldeformular.

Klauß Stüwe, 1942, Pfarrer i. R., ehemaliger Leiter von Schloss Altenburg - Haus der Stille, Klinische Seelsorge Ausbildung (KSA), Ausbildung zum Taijiquan Lehrer bei P. u. T. Kobayashi und b. Schmid-Neuhaus, Lehrer der Kontemplationslinie "Wolke des Nichtwissens" (Willigis Jäger)

Ulla Strunz, 1957, Studium der evangelischen Theologie in München, von 1990 bis 1997 Pfarrerin an der Gethsemanekirche in München Sendling.
Seit Geburt der ersten Tochter im Schuldienst, seit 2004 am Gymnasium Bad Aibling. Ehrenamtliche Tätigkeiten in der Klinikseelsorge an der Schönklinik und in der Notfallseelsorge im Dekanat Rosenheim. Langjährige Yoga-Praxis und gute Erfahrung mit Yoga- und Atemübungen im Unterricht.nbsp]